Werki's Angebote:

Das "Beste", was Sie zum Kindergeburtstag buchen können!

30 Jahre pädagogische und handwerkliche Erfahrung lohnen sich!
Die mobile Kinderwerkstatt ist mit 12/14 Arbeitsplätzen ausgestattet; hier erleben und erlernen die Kinder den Umgang mit Werkzeugen der Holz– und Lederbearbeitung kennen. Alle Veranstaltungen finden unter fachlicher und pädagogischer Anleitung ganzjährig im Fahrzeug statt. Es sind lediglich ein Stellplatz von ca. 8m Länge und ein 220V Stromanschluss notwendig.
Preise/Infos:
hier klicken !

Liebe Kinder, hallo nette Eltern, verehrte Kolleginnen aus unzähligen Kitas und Schulen, 

nachdem ich fast 13 Jahre lang Werkangebote mit tausenden Kindern in Kitas, Schulen und zu Kindergeburtstagen durchgeführt habe, begebe ich mich zum Jahreswechsel in den etwas vorzeitigen Ruhestand. Den Übergang wollte ich aber nicht begehen, ohne mich noch mal von Euch/Ihnen zu verabschieden und mich für das jahrelange Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit zu bedanken. Es waren meine schönsten und zufriedensten Berufsjahre. Tausenden von interessierten und glücklichen Kindern beim Werken zuzuschauen und sie bei den ersten handwerklichen Schritten zu begleiten und zu unterstützen ist eine sehr befriedigende Tätigkeit. In Zukunft (Ausnahme: Projektangebote für Kitas und Schulen nach Absprache) widme ich mich dann mehr meinen künstlerischen Arbeiten und dem Reisen. Allerdings möchte ich Sie an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass ich zwar in den Ruhestand gehe; nicht aber "WERKi". Ich bin sehr glücklich darüber, einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben, der diese Aufgabe weiter tragen und füllen möchte. Er übernimmt ab Januar 2018 die mobile Kinderwerkstatt und alle Werkstücke die ich bisher auch angeboten habe. Herr André Thiele ist gerade 47 Jahre geworden und kann auf jahrelange handwerkliche und pädagogische Erfahrung in unterschiedlichen Arbeits-bereichen blicken. Ich wünsche ihm alles Gute und viele, viele Kinder, denen er dann die ersten handwerklichen Schritte zeigen und nahe bringen darf.
Jochen Thiel